Startseite  ›  Banken  ›  Commerzbank  ›  Commerzbank Dispo / Dispositionskredit

Commerzbank Dispo / Dispositionskredit

Die Commerzbank bietet zusätzlich zum Commerzbank Girokonto (kostenloses Girokonto, Start Konto, Aktiv Konto) einen Dispositionskredit an, welcher bereits bei der Beantragung eines Girokontos eingeräumt werden kann oder auch nachträglich nach Terminvereinbarung beim jeweils zuständigen Bankberater (siehe beispielsweise Kontoauszug) der Commerzbank.

 

Dieses an sich sehr teure Finanzprodukt wird natürlich auch von der Commerzbank mit der schnellen und einfachen Verfügbarkeit beworben, mit der man einen finanziellen Engpass problemlos und unkompliziert überbrücken kann – und einer flexiblen Rückzahlung des Dispositionskredites.

Verfügbarkeit, Höhe und Zinsen

In der Regel beträgt die Höhe des Commerzbank Dispositionskredites 3 Monatsgehälter – natürlich nur bei entsprechender Bonität. Personen ohne ein eigenes, ständiges Einkommen haben in der Regel, wie auch bei anderen Kreditinstituten schlechte Chancen bzw. bekommen je nach Situation nur einen sehr geringen Verfügungsrahmen von 300 – 500 Euro eingeräumt oder eben gar nicht.

Commerzbank DispokreditWenn der Dispositionskredit genehmigt wurde, wird dieser automatisch in Anspruch genommen, sobald das Guthaben auf dem Konto 0 Euro unterschreitet – ob das durch eine Überweisung/Abbuchung, Online Banking oder ec Karte (Bargeldabhebung/Bezahlung) geschieht ist dabei nachrangig. Die Rückzahlung ist natürlich „flexibel“ möglich, was nichts anderes heißt, als das mit dem Ausgleich des Kontos (über 0 Euro) der Dispositionskredit wieder als zurückgezahlt gilt.

Die Zinsen werden von der Commerzbank nur auf die Dauer der Inanspruchnahme und natürlich auf die Summe erhoben. Diese sind jedoch mit aktuell 13,24 % (!) für den Commerzbank Dispokredit und 18,74 % für den Überziehungskredit alles andere als niedrig, auch nicht im direkten Vergleich mit den Konditionen anderer Kreditinstitute, und zählen zu den höchsten Dispozinsen überhaupt, die derzeit am Markt verlangt werden – marktüblich sind aktuell im Schnitt 8 – 10 %!

Die Abrechnung der Dispo-Zinsen erfolgt pro Quartal. Wer also wissen möchte, wie teuer ihm die Inspruchnahme tatsächlich kam, sollte die Bankgebühren auf seinen Quartalskontoauszüge (~ 31.03./30.06. usw.), überprüfen.

Fazit: Aus unserer Erfahrung vergibt die Commerzbank einen Dispositionskredit relativ problemlos, sofern ein regelmäßiger, monatlicher Mindestgeldeingang vorhanden ist. Angesichts der ausgesprochen hohen Dispozinsen im Vergleich mit anderen Anbietern ist dies jedoch wenig überraschend.


Weiterführende Beiträge

Tags: , , , ,